Wie ich erstelle ich die eigentlich?

Diese Frage ist berechtigt, denn natürlich habe ich mir nicht alle diese Futterautomaten selbst angeschafft.

Um eine qualitativ hochwertige Aussage zu machen, gehe ich nach folgendem Muster vor: Zunächst schaue ich, welche Geräte überhaupt auf dem deutschen Markt erhältlich sind. Dazu durchforste ich Amazon.de. Dann treffe ich eine Vorauswahl basierend auf den Bewertungen. Wenn ein Produkt 4 oder mehr Sterne erhalten hat, ist es wohl nicht so schlecht, und ich fange an, mich in die Fragen und Antworten einzulesen. In dieser Sektion bekomme ich schnell einen guten Eindruck davon, welche Funktionen ein Futterautomat hat und woran es bei diesem hakt. Hernach steige ich in die Einzelbewertungen ein. Bevorzugt arbeite ich die Bewertungen von Amazon Vine Mitgliedern sowie verifizierten Käufern durch, bevor ich mich dann über die kritischen Rezensionen hermache.

Schließlich überprüfe ich, ob meine hier gewonnenen Eindrücke auch in den englischsprachigen Amazon Shops bestätigt werden. Dies gilt vor allem für Produkte, für die noch nicht so viele Bewertungen bei Amazon Deutschland abgegeben wurden.

Bei technisch anspruchsvolleren Produkten kommt es immer mal wieder vor, dass selbst zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle meine Fragen ausreichend beantwortet worden sind. Dann kontaktiere ich den Hersteller und frage ganz unverbindlich an.

Ich schätze, dass ich pro Futterautomat zwei bis drei Stunden Recherche betreibe, sodass sich am Ende dieses Prozesses auch wirklich ein realistisches Bild von den Vor- und Nachteilen der untersuchten Produkte herauskristallisiert.